Diabetes blog freestyle libre quotes,free fatty acid levels in diabetes,average life expectancy after type 2 diabetes diagnosis online,type 2 diabetes medication australia - Review


Wow, nach fast 30 Jahren Typ 1 Diabetes nun plotzlich einen Alltag ganz ohne Blutzuckermessen, das soll moglich sein? Aber der Kleine kann noch viel mehr, er ist quasi so eine kleine „Eierlegendewollmilchsau“, will meinen, er misst nicht nur Blutzucker, er hat auch einen Bolusrechner integriert (analog zum Freestyle Insulinx), der allerdings nur mit Precision Blutzuckermessstreifen funktioniert, die ebenso in das Gerat eingefuhrt werden konnen, und, und das ist fur mich ein echter Knaller, er misst auch Blutketone – unverzichtbar fur jeden Typ 1 Diabetiker, ganz besonders fur Insulinpumpentrager, also, ein echter Allrounder. Fur Freunde der Statistik hat das System auch einiges zu bieten: Man kann sich seine Glukosemittelwerte zu den jeweiligen Tageszeiten, ein Tagebuch, den Tagesverlauf, luckenlos uber 24 Stunden, wenn man mindestens alle 8 Stunden einmal scannt, die Werte im Zielbereich, Tagesmuster, Anzahl der Hypos etc.
Die Daten werden mit dem sogenannten AGP-Report (Ambulanten Glukose Profil) gleich ordentlich aufbereitet, sehr neckisch. Scannen kann man das Gerat auch ganz problemlos durch jede Kleidung, auch durch eine dickere Jacke hindurch, ist dadurch extrem unauffallig und auch bei langeren Autofahrten gut durchfuhrbar.
Aber das, was mich wirklich am meisten beeindruckt hat, waren die Reaktionen der Patienten, die ich in den folgenden Tagen zur Diabetes-Schulung hatte und denen ich das neue Gerat naturlich sofort prasentiert habe. Die Reaktionen der Diabetiker, ganz besonders derjenigen, die Ihr Leben schon viele Jahre gemeinsam mit Ihrem Diabetes bestreiten, waren so bewegend, so beruhrend, dass ich, gegen meine Gewohnheit, etwas uber meinen eigenen Diabetes zu schreiben (ich fuhle mich deutlich wohler beim Verfassen von Fachliteratur), mich entschieden habe, meine ersten Eindrucke uber dieses neue System in dieser Form zu Papier zu bringen.
Ein Gluck, dass Weihnachten vor der Tur steht – dieses Jahr wei? ich jedenfalls, was man mir schenken soll. Nun habe ich gestern die Mail erhalten, dass Abbott wieder ausliefert an Neukunden – ich bin gespannt wie das Messystem des Flussigkeitsgewebezuckers an mir arbeiten wird. Eine Sachbearbeiterin der Barmer hatte mich angerufen und mich gefragt, wie viele Teststreifen ich denn nutzen wurde. Ich muss die Rechnung (geht glucklicherweise per E-Mail) jedesmal bei der Barmer einreichen und bekomme dann die Halfte auf mein Bank Konto erstattet.
Ich kann wahrend meines Jogginglauf’s den BZ messen, was sonst nicht moglich war und bin vor Unterzuckerungen vorzeitig gewarnt. Das heutiger Sicht muss ich dazu posten, dass ich mit diesem grundlegenden Problem zu recht komme, denn entsprechende Material gibt es zu jedem normalen Blutzuckermessgerat mit dazu.
Ansonsten muss ich dazu posten, dass hier wohl Hase und Fuchs begraben sind, denn es findet uberhaupt kein Erfahrungsaustausch hier mehr statt.
Ich trage selber seit knapp zwei Wochen das Dexcom 4G und bin total begeistert von dieser CGM-Moglichkeit! Jetzt hatte ich das Gluck den Freestyle libre zu testen und ich habe laut dem Computerprogramm einen geschatzten Hba1C von 7,5.
Ich meinte, dass ich das System nicht brauche und es mir keinen Vorteil bringt – diese Meinung andert sich gerade. Ich uberlege nach 3 Tagen schon, ob ich es mir leisten werde – Krankenkasse hin oder her – das System ist ein echter Fortschritt fur uns alle!!!!!!! Seit Mai 2015 das Flash Glucose Monitoring (FGM) System "FreeStyle Libre" der Firma Abbott Diabetes Care in Osterreich erhaltlich.
Ich hatte mich im Herbst des Vorjahres schon auf die Warteliste eintragen lassen und gleich nach der Verstandigung der Verfugbarkeit ein "Starterpaket" (1 Lesegerat, 2 Sensoren) bestellt. Anfangs fuhlte ich noch nach, ob ich den Sensor irgendwie spurte und meinte, hie und da ein Jucken oder Ziehen unter dem Sensor zu verspuren. Wahrend der ersten 24 Stunden nach Aktivierung eines neuen Sensors lagen die Werte generell zu tief, da der Sensor eine gewisse Zeit benotigt, um sich im Gewebe zu setzen.
Wenn es Abweichungen danach gibt, so lage es an der Beschaffenheit der Stelle, wo der Sensor gesetzt ist. Die Stelle fur einen neuen Sensor solle etwas entfernt von der vorherigen Stelle sein, am besten solle man den Arm wechseln um Ansammlungen von Gewebsflussig zu vermeiden.
Das ist aber noch im Rahmen; bei denen Teststreifen durfte die Gewinnmarge noch deutlich grosser sein.
Kurz ein paar Anmerkungen zum auseinander genommenem Sensor, das wird kein RFID sein, eher NFC (aufgrund von 4cm Entfernung).
Jetzt kam vor kurzem die Nachricht, dass Abbott ein Gerat mit Namen FREESTYLE LIBRE entwickelt hat. Den verwendeten microcontroller kenne ich sehr genau, und dieser ist wohl auch das teuerste am dem ganzem Sensor.Eigentliuch ist es ein standart system zum datten logging ,in diesem falle ist er aber ein wenig ubertrieben ,zumal er nach 2 wochen entsorgt wird ( denkt mal an den mull ,allein die knopfzelle ) das besondere an dem chip ist die intigrierte verschlusselung, und die extremen stromspar eigenschaften . Leider kenne ich die verbrauchsdaten des eigentlichen messsensors nicht ,ansonsten wurde das ganze auch ohne batterie auskommen ,bei so geringer ablese entfernung ( cm bereich) interesant finde ich viel mehr das die auswerte und ubertragungstechnik modular vom mess sensor getrennt sind ,also warum alles tauschen ? Meine Krankenkasse (TK) ist damit vollig uberfordert, eine Nachfrage nach Kostenbeteiligung wurde abgelehnt.
Im Netz gibt es einige Berichte uber alternative Pflaster mit einer Sperrschicht aus Nagellack, auf die der Sensor geklebt wird.
Die Probleme haben bei mir angefangen als ich die Info uber einer Kostenbeteiligung der TK bekommen haben. Ich kann von irgendwelchen Hautrotungen oder Juckreiz (habe ich auch schon in anderen Blogs gelesen) nichts erkennen.
Da ich als Hardware-Entwikler schon ein bisschen Ahnung von der Materie habe, kannst du deinem Dia-Buddy bitte ausrichten, dass das auf dem letzten Bild keine Antenne ist, sondern der Temperatursensor. This is getting quite a lot of interest in the UK - for those who haven't seen it yet, it's a bit like a CGMS but looks far less complicated - you attach the little sensor to your arm, it just gets on measuring and collecting BG data, and you download it to your meter by waving the meter over the sensor. It looks pretty cool - but a bit more expensive than standard test strips and from my perspective, it's not cleared for NHS funding yet so I'd have to buy the sensors myself. Apparently there's a tiny needle that goes into your arm - sounds a little bit like a cannula but you use this applicator thing that reminds me of an ink stamper to attach it. Bei uns ist es ja schon gute, alte Tradition, dass wir zum Welt Diabetes Tag eine kleine Verlosung haben. Die letzten Wochen beherrschte ein Thema die Diabetes Szene besonders … Der neue Freestyle Libre!
Bitte, teilen Sie mir mit, ob die Privatkrankenkasse Continentale und die Beihilfestelle NRW die Kosten fur Freestyle Libre ubernimmt.
There were excited murmerings on Facebook last week and on Friday I received a phone call that confirmed what many, many people have been waiting for over the last few months. I think it is probably fair to say that Abbott were a little taken aback by the level of demand for their new toy immediately after launch (the Libre 'flash' glucose not-quite-CGM monitor). Some people have got quite cross about this, but I'm more inclined to give them the benefit of the doubt. Of course they will have to weed out a bunch of dead results from those expressions of interest. In recent weeks the mentions, rumours and tidbits about Abbott's shiny new gadget have been reaching fever pitch. In the unlikely event that you have never heard of the Libre, or Flash monitoring, here's a brief overview: It's not quite a CGM. The handset will also function as both a standard blood glucose monitor or blood ketone monitor (using the appropriate Freestyle Optium strips). The reader can also function as a bolus wizard in a similar way to the Insulinx or Accu-Chek Expert, though you need the support of a healthcare professional to get this set up and access this functionality. As has been mentioned, one of the main differences between the Freestyle Libre and conventional CGM is that the data is not pushed by transmitter to the receiver.
The handset offers a number of nifty, inbuilt analytical functions which can really help you to get your head around this avalanche of new data. I have never had access to any kind of continuous data before, so I guess it was always going to be an eye opener, but I have been really impressed with the similarity between my standard fingerstick readings and results on the Libre.
For the first time ever I have a full picture of what has been going on overnight every single morning.
One of the other things I have already noticed is that the Libre makes glucose monitoring so effortless that I am inclined to check more frequently rather than less.
I am very interested to see how things progress over the next few weeks and will transfer some results into Excel (manually unfortunately as there is no direct .csv export from the Libre software) to try to understand how close or otherwise the results have been between fingerstick SMBG and Freestyle Libre. Aside from meeting the fab folks from Abbott and PR gurus WeberShandwick who laid on a really interesting and engaging event, one of the very best parts of the morning for me was getting the chance to meet face to face with some amazing folks from the #DOC. Abbott hatte ja schon langere Zeit einigen Wirbel um die Markteinfuhrung gemacht und uns dann ordentlich zappeln lassen.
Das Freestyle Libre kann ausschlie?lich im Online-Shop von Abbott gekauft werden, ist also nicht uber Apotheken oder Diabetes-Fachhandler zu erwerben. Kurz nach der Markteinfuhrung musste Abbott allerdings feststellen, dass sie der hohen Nachfrage einfach nicht gerecht werden konnen. Bisher werden die Kosten fur das Freestyle Libre allem Anschein nach mehrheitlich von den Patienten selbst getragen. Ich selbst bin gerade erst zur TK gewechselt (unter anderem wegen der Beteiligung am Freestyle Libre) und mir wurde die Bezuschussung fur sechs Monate bewilligt – danach soll aber Schluss sein. Diese Bewertung vom Gemeinsamen Bundesausschuss kann durchaus noch einige Zeit auf sich warten lassen. Der Sensor selbst ist so klein wie ein 2 Euro Stuck. Sobald er angebracht ist, kann er mit dem Lesegerat aktiviert werden. Abbott hat als Alternative zum Lesegerat ubrigens eine Handy-App in Aussicht gestellt, mit der die Glukose-Werte ganz einfach ausgelesen werden konnen.
Beim Messen mit dem Freestyle Libre ist grundsatzlich zu beachten, dass hier nicht wirklich der Blutzucker, sondern lediglich die Glukosekonzentration in der interstitiellen Flussigkeit gemessen wird. Neben dem Messen von Gewebezucker, Blutzucker und Blutketonen kann das kleine Teil aber noch ein paar weitere Sachen. Nach einem wunderbaren Jahr mit dem Freestyle Libre musste ich das Lesegerat nun leider von Abbott ersetzen lassen. Mir ist naturlich nicht entgangen, dass viele Nutzer des Freestyle Libre unter Hautreaktionen und Allergien leiden.
Durch die kontinuierliche Messung hat man mit dem Freestyle Libre plotzlich viel mehr Daten in den Handen als zuvor mit der konventionellen Messung. Noch umfangreichere Auswertungen bietet die Software von Abbott (fur Windows und Mac geeignet). Zum Punkt Datenschutz und Datensicherheit wurde hei? diskutiert, als klar wurde, dass bei Nutzung der Abbott-Software eine Datenubertragung in die USA stattfindet.
In meinem Jahr mit dem Freestyle Libre habe ich auch das ein oder andere Mal mit dem Kundenservice von Abbott Bekanntschaft gemacht und bei der Hotline angerufen. Wenn ich nun ein paar Tage ohne Sensor uberbrucke, fuhle ich mich wie in die Steinzeit zuruckversetzt. Was ich mir fur das Freestyle Libre wunsche ist vor allem eine unkomplizierte Kostenubernahme durch die Krankenkassen. Zu guter Letzt ist das Freestyle Libre nicht nur eine massive Erleichterung im Diabetes-Alltag, sondern  auch immer wieder eine Quelle der Freude.
Eine Handy-App ist fur mich leider keine optimale Alternative: Ich habe festgestellt, dass der Kontakt zwischen Libre-Lesegerat und Sensor starker ist als beim Handy. Letztens hat mich (als Nichtraucher) ein (rauchender) Bandkollege gefragt, was das fur ein XXL-Nikotinpflaster an meinem Arm ware.
Es sieht nicht nur aus wie eine Diebstahlsicherung, es funktioniert leider auch manchmal wie eine. In den 2 jahren, wo ich die Sensoren jetzt Trage, hab ich schon so einige Reklamiert, das mogen so um die 25 Sensoren jetzt schon sein.
Ich Rufe die Service-Nummer 0800-5199519 an, gebe meine Patienten-ID, die Fehlermeldung im Lesegerat, die Sensor-Seriennummer und Version und Fehlermeldungen im Ereignisprotokoll durch.
Hallo Michael, welche PKV hast Du, da die Hallesche Nationale es als Hilfsmittel ansieht und es nicht erstatten will? Gemeinsam mit meiner nicht diabetischen Kollegin Anja (auch Diabetesberaterin DDG) wurden wir also von zwei Abbott Mitarbeitern geschult und bekamen das Flash Glukose System angelegt. Am ersten Tag waren die angezeigten Werte in unserem Falle sehr undiabetisch, soll hei?en, sehr niedrig. So, jetzt aber genug der Produktbeschreibung, kann sich Jede und Jeder viel besser selber anschauen und durchlesen auf der Abbott-Homepage (freestylelibre.de), zuruck zu meinem Praxistest.
Bei einer musste ich mich fast korperlich zur Wehr setzen, damit sie es mir nicht vom Arm rei?t, eine andere war vor Begeisterung, Ruhrung, Erleichterung, Freude uber diese neue Lebensqualitat, die sie damit erfahren darf, so ergriffen, dass sie 15 Minuten am Stuck geweint hat. Denn eine gute Glukosekontrolle plotzlich ohne standiges Blutzuckermessen hin zu bekommen, den Wert abrufen zu konnen, so oft man will – damit entfallt nun endgultig die lastige Diskussion mit dem Diabetologen, wie viele Teststreifen man denn bekommen kann, wo man will, egal ob die Hande gerade dreckig, nass oder eisig kalt sind, ist schon eine echte Sensation. Naturlich braucht es fur dieses System eine gute Schulung, einen uberlegten und reflektierten Umgang mit seiner Diabetestherapie, aber der Gewinn an Lebensqualitat ist schon sensationell. Oktober 2014 at 22:44Das hatte ich so gerne auch, aber leisten kann ich es mir leider nicht.
November 2014 at 14:11Nach 43 Jahren schmerzhaften Blutzucker-Messens durfte ich das Produkt bereits 4 Wochen testen. Das liegt vor allem daran, dass ich bis vor kurzem so gut wie nie gemessen habe und jetzt mind. Hab namlich schon bei der Barmer nachgefragt und da wurde mir erklart, dass eine Erstattung unter anderem auch damit zusammenhangt, ob das System uber die Apotheke vertrieben wird.
Ich habe mich selbt schon in diese Sache (arbeiten mit Freestyle ohne Stechen und Glocosestand immer wissend) hineingedacht und bin als noch Wartender fast ein wenig neidisch.
Die haben eine Agentur dazwischen geschaltet, welche den Erstattungsantrag an die Kasse formuliert.
Ich hoffe Du bist bei der Barmer, denn in Deinem Beitrag schreibst Du vom Hilfsmittelzentrum der TK. Das System ist zwar ein ziemlicher Kuddelmuddel, aber ein Anruf (kostenfrei) klart alles und siehe da, die neuen Sensoren sind auf dem Weg. Da mein Doc im Urlaub war und ich keine neuen Sensoren hatte, musste ich jetzt notdurftig wieder aufs Stechen ausweichen und ich muss sagen, es hat mich noch nie so genervt, wie in diesen 2 Wochen. Februar 2015 at 09:08Habe von einem Insider gehort das die DAK pruft ob die Kosten ubernommen werden konnen. Juli 2015 at 14:23Die TK ubernimmt derzeit bis zu 800 Euro Sensorkosten im Jahr und die Kosten fur das Gerat. Oktober 2014 at 18:08Ja dieses System konnte den Alltag eines Diabetikers besonders vom Typ 1 deutlich erleichtern und flexibler gestalten.
Oktober 2014 at 11:54Ich habe soeben erfolgreich (!) das Freestyle Libre Starterset und 2 zusatzliche Sensoren uber die Abbot-Internetseite bestellt.
Das Gerat misst den „Blutzuckerwert“ nicht im Blut sondern in der Gewebsflussigkeit, also in einem vollig anderen Medium. Der Messfaden in der Mitte des Sensors wird beim Anbringen des Gerates am Trizeps eines Oberarms 5 mm tief in die Haut eingefuhrt. Es kann sein, dass entweder zu viel oder zu wenig Gewebsflussigkeit um den Messfaden herum vorhanden ist, als optimal ware.
Er gab diese Vergleichspaare in eine Software ein, die ihm verriet, ob die Messabweichungen innerhalb der zulassigen Genauigkeit von Blutzuckermessgeraten liegen (geregelt durch die ISO-Norm 15197).
Von der Hardware-Technik habe ich leider auch nicht soviel Ahnung, sondern eher von den Auswertungsmoglichkeiten.
November 2014 at 13:40Mit der Freestyle Libre Software kann man die Daten als Text-File sichern.
Und auch nicht das braune ding in der Mitte, sondern die kreisformigen Leiterbahnen am Rand der Platine. Januar 2015 at 19:36mist ich sollte vorher den Text zur Kontrolle lesen, und den Zucker uber 50 bringen bevor ich schreibe . April 2015 at 16:34Ich bringe hier mal meine Erfahrungswerte nach 2 Monaten der Nutzung ein.
August 2015 at 12:03zwischenzeitlich habe ich das CGM seit 8 Wochen und kann mich den Argumenten von Dude nur anschlie?en. Als Antenne fur (wie schon richtig erkannt RFID) dienen ringsum die Leiterbahnen ganz au?en. Works through your clothes, and it stores up to 8 hours worth of readings between meter downloads so you can leave it on overnight and see what your BG did every 15 minutes through the night.
Tempted though to give it a try as I've heard some good feedback from some of the early adopters.
Unlike CGM it is a passive system without a transmitter, so you can only download the readings by passing the receiver over the sensor. Diese Tradition wollen wir auch in diesem Jahr fortfuhren und haben ein ganz besonderes Schmankerl fur euch. November 2014 at 12:57Ich bin froh das die heutige techinik uns diabetikern das leben mit dem diabetes so erleichtert. November 2014 at 14:21Diabetes mit FreeStyle Libre erinnert mich an Kuba Libre, es wird permanent gemessen und das nicht nur fur?s Mittagessen!
November 2014 at 10:39Als Sportler muss ich standig messen und mir das Blut aus den Fingern pressen. November 2014 at 16:45Als Fahrradguide erkunde ich neue Routen, mit dem neuem Freestyle muss ich nicht mehr zuviel bluten. It wasn't long before they realised that consumer enthusiasm was going to outstrip their production capabilites and they took a tough decision to stop taking on new customers in order to protect supply to those who had signed up first. This was a completely new piece of technology in a relatively small market place (certainly in the UK). People who have changed their minds and so on - so if you recive an email you will need to act on it pretty promptly. If you are of a Twittery persuasion and follow more than about two UK-based-diabetes-type tweeters you cannot fail to have noticed this. It was also absolutely painless, significantly less 'stabby' than a set insertion for Artoo. Each is electronically paired to the handset and begins to count down 14 days from the initial 60 minute 'Start New Sensor' countdown. It has a single button and then uses a decently responsive touch screen to navigate between various functions, displays and data handling options. Somewhat inevitably, the Abbott bumpf suggests that you check your BG level with a fingerstick meter if your levels are changing rapidly (where the potential difference due to lag between interstitial readings and blood glucose readings could be more marked) or if the result on the Libre doesn't match how you are feeling. Like most meters the reader has an operating temperature range of 10-45C so while you can apparently scan through a ski jacket, you would probably need to keep the reader toasty in an inside pocket to avoid it grumbling about being a bit chilly. I think I'm going to leave a detailed description of these for a separate post as I suspect many of you are losing the will to live by now.
In a follow-up post once this first sensor has run its course I intend to do a little compare-and-contrast number crunching of the results, but already I am wondering what it might be like to more or less 'fly solo' with the Libre for the second sensor and only cross-check with SMBG if things felt wrong. And if I wake up blearily overnight I am FAR more likely to swipe the Libre for an instant check than I am to get up, go downstairs and test. If I want to check how a correction is going I don't need to wait until I think I'll be out of red flag territory.


Abbott kindly paid my train fare, treated me to breakfast and allowed me a trial 'starter pack' of the Freestyle Libre which I am allowed to keep. Ich konnte es kaum erwarten und besuchte andauernd die Website, in der Hoffnung, dass der Online-Shop nun endlich offnen wurde. Ich habe hier auf dem Blog zwar schon die ein oder andere Lobeshymne verlauten lassen, dennoch mochte ich euch heute einmal ausfuhrlicher uber meine Erfahrungen mit dem Freestyle Libre berichten. Doch genau diese umfangreichen Daten haben fur viele Menschen mit Diabetes einen gro?en Wert und konnen fur die Beobachtung und Optimierung ihrer Therapie enorm hilfreich sein. Deshalb kann man sich bis heute nur auf die Warteliste setzen lassen, die von Abbott nach und nach bedient wird.
Das Starter-Paket, bestehend aus einem Lesegerat und zwei Sensoren, ist fur 169,90 Euro erhaltlich. Zwar begannen wenige Monate nach Markteinfuhrung die ersten Krankenkassen, allen voran die TK und die DAK, die Kosten fur das System zumindest anteilig zu ubernehmen. Es sieht also so aus, als mussten viele Patienten bis dahin wieder selbst die Geldborse zucken. Auch wenn ich damit im Grundsatz nicht einverstanden bin und glaube, dass mir eine Bezuschussung durch die Krankenkassen zustehen sollte, ist das System fur mich das Geld wert.
So kann ich das Lesegerat einfach mit der rechten Hand bedienen und muss mich nicht immer wieder umgewohnen. Den Freestyle Libre Sensor zu setzen ist immer wieder ein bisschen beangstigend, aufregend und toll!
Unterwegs, beim Sport, beim Feiern oder im Meeting – mit einer einfachen Bewegung erfahre ich schnell, einfach und diskret meinen Glukosewert. Aber da die Diabetes-Community nicht gerne wartet, hat sich schon jemand ans Werk gemacht und zu diesem Zweck die LiApp Alpha entwickelt.
Die 5- bis 10-minutige Verzogerung zwischen Blut- und Gewebezuckerspiegel muss also berucksichtigt werden.
Besonders fur den Touchscreen braucht man Geduld, da er nicht so schnell und genau reagiert, wie wir es von unseren Smartphones gewohnt sind. Uber die Tagebuchfunktion konnen schnell wirkendes Insulin, lang wirkendes Insulin, sowie Kohlenhydrate eingetragen werden. Die blutige Messung mit Teststreifen funktionierte nicht mehr zuverlassig, teilweise reagierte das Gerat gar nicht mehr auf das Einfuhren der Teststreifen.
Zwei mal wollte der Kleber trotz Fixierung einfach nicht halten – das passiert wohl schon mal und wird von Abbott in der Regel ersetzt. Antje hat hier recherchiert und gibt folgenden Rat: Auch wenn Abbott USA wohl keine Ruckschlusse auf die Identitat der Nutzer ziehen kann, lasst sich die Ubertragung verhindern, indem man wahrend der Nutzung der Software die Internetverbindung trennt. Das Gerat hat mein Leben mit Diabetes komplett umgekrempelt, da sich mein Messverhalten drastisch geandert hat.
Hier denke ich nicht an Hypo- oder Hyper-Alarme – denn dies ist nun mal der Unterschied zwischen FGM und CGM. Mit den herkommlichen BZ-Messungen hat es ja auch ganz gut funktioniert, aber wenn alle Nutzer so voll des Lobes sind, probiere ich es halt auch mal… Inzwischen ist der zweite Sensor fast durch – und ich bin auch total begeistert! Morgens und vor der Nacht messe ich zur Sicherheit immer noch mal blutig, da bin ich etwas vorsichtig, aber tagsuber verlasse ich mich voll darauf. Durch die dicke Winterjacke hindurch geht es mit dem Lesegerat deutlich besser – und schneller. Nicht schon, aber bei gutem Service bei Abbott und vorhandenem Ersatz im Schrank kein Problem. Ich konnte hochstens versuchen dann uber den Nachweis eine Verbesserung meiner Diabetes vorlegen, seit ich es benutze. Dafur ubegeben wir heute das Wort gern an Ulrike Thurm, die das System auch ausbiebig getest hat…und ausfuhrlich druber berichtet.
Denn Flash Glukose Monitoring, also das Gerat, dass mich gerade „flasht“, hat NICHTS mit CGM zu tun, au?er der Gemeinsamkeit, dass ein Sensor im Unterhautfettgewebe liegt, aber damit horen dann die Gemeinsamkeiten auch fast auf, denn Flash Glukose stellt keine Konkurrenz zum CGM dar, sondern soll ein Ersatz fur das lastige Blutzuckermessen sein. Das Setzen war wirklich total einfach, der Sensor so kurz und fein, dass ich den gar nicht gemerkt habe, und, das wirklich sensationelle, der Sender ist so flach und klein, wie ein 2 Euro Stuck, dass man ihn schon Sekunden nach dem Legen vergessen hat. Ich kann nach den ersten Tagen dazu jetzt keine gro?en Verhaltenstipps geben, wurde Jedem Flash Trager aber empfehlen, am ersten Tag  weiterhin wie bisher die Blutzuckerwerte zu messen und das Gerat erstmal kennen zu lernen.
Alle wollten sich sofort auf der Seite registrieren lassen, um das neue Stuck ab Anfang Oktober sofort ausprobieren zu konnen. Fur alle, die bis dato noch nie ein CGM getragen haben, wirklich eine Erfahrung, die einem die Tranen in die Augen treiben kann, denn man kann dann ab sofort und dauerhaft in den eigenen Stoffwechsel hineinschauen.
Welch ein Meilenstein – fast wie die Mondlandung ?? – so macht Messen richtig Spa?! Ich habe einfach 2 Sensoren bestellt und ein Anschreiben (wird dort generiert) ausgedruckt und alles zu Abbott geschickt. Ganz unabhangig wahlt sie, ohne Einflussmoglichkeit des Typ Einsers Leute, die im Diabetes-Gesundheitsprogramm mitlaufen und den Zucker schon langer haben, rein zufallig aus.
Ich bin bis jetzt MEGA Begeistert und wenn meine 2 Wochen Testlaugzeit vorbei sind, werde ich mich sofort bei meiner Krankenkasse melden und Druck machen, ich WILL das Teil haben.
Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt der Unterschied zum Freestyle Libre darin, dass ein CGM Sytem permanent misst, also auch nachts und das Freestyle nur wenn man scanned.
Der erste Tag ist wirklich zum vergessen weil die Werte einfach nicht stimmen – nach 1,5 Tagen ist jetzt alles in Ordnung und die Zuverlassigkeit ist da.
Das Setzen des Sensors durch einen Applikator ist mithilfe der beiliegenden Anleitung sehr einfach! Mein HbA1c sank nach 1,5 Monaten um 0.6 auf eine niedrige 7, da bin ich schon mal auf die nachste Messungen gespannt. Meine Sehnsucht (Begierde) ist riesengro?, nach jahrzehntelangem BZ messen im 3 Stundentakt. Ich denke es ist in jedem Fall wichtig Abbott auf die Fu?e zu steigen und von Problemen zu berichten damit sie vielleicht mal gnadigerweise uber alternative Pflaster nachdenken.
Because this downloads a series of readings you can obtain a CGM-like trace of BG trends over a set period. Dennoch mochten wir einige der coolen Reime gern auf unserem Blog (ohne Namen) veroffentlichen. Jedoch glaube ich mich zu erinnern, dass eine Unterzuckerung fruher einfacher bemerkt wurde (Depot Insulin Hoechst). Probably the right thing to do, but pretty frustrating for many people - myself included, who hadn't quite got around to registering with their e-shop early on.
They had to anticipate what sort of level of early take-up there might be, but it's not entirely surprising that they didn't get it spot-on.
Abbott's 'Freestyle Libre' has it's official European launch at EASD today (EASD is a massive professional conference for all things European and pancreas-challenged).
Everyone around the table inserted their sensors at the same time, and noone seemed to feel a thing. It's nice to know then, that with a few strips and a fingerpricker in your pocket the Libre reader gives you access to fingerstick checks without the need to carry a whole extra bag of kit.
This may be a significant concern for some, particularly when it comes to night-time, but part of me is quite glad.
These prices are ex-VAT so people would need to fill in the paperwork to get their VAT exemption on medical grounds. The curve on the graph will be there whether I check or not, so I might as well actually know. Abbott themselves concede that there will always be at least some continuing requirement for good old fashioned punctured fingers. They encouraged me writing a blog post about my experience, but said they would have been quite happy if I hadn't bothered.
Wahrend das Freestyle Libre als FGM (Flash Glucose Monitoring) genau wie ein CGM (Continuous Glucose Monitoring) uber einen Sensor im Unterhautfettgewebe kontinuierlich den Glukosewert bestimmt, gibt es hier einen gro?en Unterschied in der Verbindung zwischen Sensor und Empfanger. Berichten zufolge soll damit aber im Februar 2016 Schluss sein –  dann will Abbott den Lieferengpass uberwunden haben und den normalen Verkauf wieder freischalten.
Eine Nachbestellung der Sensoren im Online-Shop ist alle 14 Tage moglich, man kann sich also einen kleinen Vorrat anlegen, sollte dies aber langfristig planen. In den ersten Tagen eines neuen Sensors suche ich manchmal noch an der alten Stelle und scanne dort vergeblich. Eine leichte Vibration verrat, dass die Messung vollbracht ist und schon zeigt das Lesegerat den aktuellen Wert, die Verlaufskurve und einen Tendenzpfeil an. Vor allem, wenn sich der Blutzucker rasant andert, also stark steigt oder fallt, kann die Abweichung also gro? sein.
Auch der Knopf lasst mit der Zeit schnell nach und muss immer ofter und fester gedruckt werden, um das Gerat zu aktivieren. Die Akkulaufzeit hingegen ist mit etwa 14 Tagen auch bei standiger Nutzung super. Das nagelneue Ersatzgerat funktioniert hingegen einwandfrei – diesmal hoffentlich langer als ein Jahr.
Und zwei Sensoren sind den naturlichen Feinden des Libre zum Opfer gefallen: Dem Turrahmen und dem BH-Trager!
Vor allem in der Anfangsphase lauft man schnell Gefahr, ubereifrig zu analysieren und zu reagieren. Es zeigt au?erdem den Glukose-Durchschnitt, die Zeit im Zielbereich, die Anzahl der Ereignisse mit niedrigem Glukosewert, sowie die Sensorbenutzung fur die jeweils letzten 7, 14 oder 30 Tage an.
Alternativ konnen die Daten auch als .txt Datei exportiert und dann in Apps, wie etwa mySugr, importiert werden.
Und letztlich hat das Lesegerat schlapp gemacht und wollte die Teststreifen nicht mehr erkennen.
Vielmehr sollte das Gerat in Zukunft auch fur alternative Tragstellen, sowie fur Kinder unter 18 Jahren zugelassen werden. So kann der seltsame Knopf am Arm immer auch ein bisschen Farbe in das manchmal schnode Diabetes-Leben bringen! Und das T-Shirt-Ausziehen habe ich jetzt auch so drauf, dass es nicht mehr am Sensor hangen bleibt. Auch wenn LiApp bei mir fast immer etwas tiefere Werte anzeigt und Trends etwas schneller zu erkennen scheint. Ich bin, was die Sport ebene angeht voll begeistert und mochte den Sensor nicht mehr missen. Das funktioniert doch nur, wenn man die Kunden schnellst moglich beliefert und gegenuber der Krankenkasse abrechnet.
Denn an Lieferschwierigkeiten kann es nicht liegen, wenn ich meine Bestellungen sofort bekomme.
Lastig nicht in dem Sinne von unnotig, sondern umstandlich, kennen wir alle: Messgerat rausholen, Streifen, Stechhilfe…und dann den blutigen Abfall entsorgen etc. Eine Stunde, die wir dann mit weiteren Einfuhrungen in das System uberbruckt haben, mussten wir warten, dann konnten wir das Messgerat uber den Sensor halten, quasi scannen, und schwups, der erste Glukosewert erschien im Display. Selbst eine eigentlich eher technikkritische Diabetologin, bei der ich einige Tage spater geschult habe, war so angetan von dieser komplett neuen Moglichkeit der Glukoseuberwachung, dass sie daruber sofort einen Vortrag fur Ihren Qualitatszirkel von Hausarzten haben wollte.
Er und seine Frau Ingrid Muhlhauser haben auch immer wieder mit Studien belegt, dass die Patienten am besten eingestellt sind, die am haufigsten messen – damit hatten wir hier die Losung, und das auch noch, ohne sich 10-15 mal in den Finder stechen zu mussen. Ich denke, das Flash Glukose Monitoring wird viele Fans finden, aber sicherlich auch Menschen, die so viele Informationen gar nicht haben mochten, die Entscheidung liegt ja bei Jedem Diabetiker selbst. Wichtig ist, dass du locker 3-4 Wochen einplanen musst, von der Einreichung bei Abbott bis zur Lieferung. Wurde dabei der Zeitversatz berucksichtig zwischen dem Blutwert und dem Wert aus der Gewebeflussigkeit? Den zeitlichen Verzug zwischen Blutzuckermessung und Gewebemessung habe ich noch nicht so wirklich entdecken konnen, aber er soll da sein (zwischen 5 und 30 Minuten).
2015 habe ich das System in der Praxis getestet und damit wieder einige Messdaten fur Analysen rund um Ketogene Ernahrung, Diabetes und Sport generiert.
Das gilt fur Eigenanwendung durch Patienten und nicht fur Gerate in laboratoriumsmedizinischen Einrichtungen.Ein einziges Wertepaar meiner ihm durchgegebenen Messungen erfullte diese Kriterien nicht!
Dass er dies tut, ist mir im Prinzip schon genug, solang die Werte passen bin ich glucklich.
Abgesehen von Betriebskosten der Produktion (Anlagen, Energie, Personal, …) gehort da einiges mehr dazu. Ich habe mehrmals taglich (auch in der Nacht) damit BZ gemessen, mich aber nicht darauf verlassen sondern die Gegenkontrolle mit dem normalen Teststreifen gemacht.
Lediglich bei einem Konzert von Danko Jones (Moschpit in den vorderen Reihen) wurde mir der Sensor abgerissen (ohne Schmerzen, nur finanziell, der Sensor hatte noch eine Restlaufzeit von 6 Tagen).
Bisher scheinen nur wenige Benutzer Probleme zu haben (wenige pro 10000, Info aus dem Netz). The sensor looks a little bit cumbersome for me but it does look a lot easier than squeezing my fingers all the time. However, you will not get the alarms if for example you become hypo overnight whilst asleep.
And deciding to limit supply so that fewer people got better service rather than many people getting rubbish service seems to have quite a consumer-focussed feel to it.
I phoned them last week (okay, and this week too!) and they said they are hoping to have contacted everyone within the first quarter of this year - so by the end of March.
I was thrilled to be invited to meet with some folks from Abbott on Friday last week along with a select group of bloggy and tweety types with borderline legendary status for a sneaky peek before the official launch.
It measures interstitial glucose levels using what Matt (Abbott's techical bod) described as 'wired enzyme technology' and Fiona (communications lead) referred to as 'special sauce'. The sensor came in two parts that needed to be pushed together which seemed to 'prime' the self-serter.
It would be days before a replacement receiver could be sent, so even if the new reader could be paired with the old sensor (and thinking about it now, I'm not even sure it could) several days of 'sensor life' would be lost.
On the whole though, the marketing claim is that you could use results from the Libre in place of almost all your normal fingerstick tests. I always had a sneaking concern over how I would respond to a CGM repeatedly wittering and warbling to remind me that I'd made an almighty hash of estimating yet another buffet meal and that my glucose levels were still stubbornly stuck in orbit. You can also export data via USB cable to be compiled into PDF reports and which can use something intriguingly called AGP (ambulatory glucose profiling). I have been carefully logging and recording my BG levels, food, exercise and all manner of other details for several years now. I'll write an update in a few more days with some of my own n=1 observations about numbers. They certainly didn't insist that I only said nice things - if at this point I'd thought the product was rubbish I would have said so. Der Sensor eines CGM sendet die gemessenen Werte konstant an einen Empfanger, welcher so im Falle einer Unter- oder Uberzuckerung Alarmsignale abgeben und so z.B. In der Regel sind die Abweichungen bei mir minimal, weshalb ich mich im Alltag sehr auf das Libre verlassen kann. Egal ob eine hei?e Badewanne, Schwimmen im salzigen Meerwasser, schwei?treibender Sport oder begeisterte Menschen, die wie verruckt am Sensor zerren – er halt das alles ziemlich gut aus. Als ich zum Beispiel nach einer gro?eren Mahlzeit die erhohten Werte sah, wollte ich immer gleich korrigieren, anstatt dem Insulin seine Zeit zu geben. Wichtig ist hierbei, dass die Daten nur 90 Tage auf dem FreeStyle Libre gespeichert werden. Ich muss wirklich sagen, dass der Kundenservice von Abbott sich in diesen Fallen erste Sahne verhalten hat.
Selbst wahrend des ein oder anderen Motivations-Tiefs messe ich selten weniger als 10 mal – vor einigen Jahren ware das fur mich unerreichbar gewesen!
Aktuell wird es ohnehin schon so genutzt, nur ubernimmt Abbott hier keine Garantie. Weiterhin kann die Verarbeitung des Lesegerats verbessert und die Tagebuchfunktion deutlich ausgebaut werden.
Der haufigste Grund jedoch ist, das die Sensoren entweder total falsche Zuckerwerte gemessen haben oder einfach ihren dienst aufgaben. Ich bekomme prompt eine Bestelleingangsbestatigung, so bis jetzt ist alles gut oder anders gesagt, jetzt fangt das Theater erst an, weil man dort nicht in der Lage ist ein Diabetiker schnell mit Sensoren zu versorgen. 15 bis Januar 16 auf 5,4 und Mitte April Konstant 5,4) in Verbindung mit Ernahrung und Sport, da ich alles genau in einer Excel-Tabelle protokolliere.
Gut, irgendwann ist das fur jeden insulinspritzenden Diabetiker zur Gewohnheit geworden, aber es gibt im Leben durchaus nettere Gewohnheiten, als diese. Da der Sensor den Glukosewert im Unterhautfettgewebe misst, ist dieser nicht identisch mit dem Blutzucker. Den konnte ich ihr allerdings noch nicht liefern, aber das wird wohl auch noch kommen, vermute ich. Der Preis ist verlockend, das Gerat soll ab Ende Oktober verfugbar sein, erstmal fur Selbstzahler, aber ich hoffe, bei den Preisen werden die Kassen das Ganze bald ubernehmen. Ich habe das Rezept direkt uber Abbott (Rezeptservice Eisenhuttenstadt) eingereicht und die eigene Agentur ubernimmt den Schriftwechsel mit der KK. Ich frage deshalb , weil auf der Abbott-Seite selber auf diesen Umstand der verzogerten Darstellung des tatsachlichen Blutzuckerwertes hingewiesen wird. Seit ich das CGM Gerat habe, ist mein Zucker sehr scharf eingestellt, da man dazu neigt zu schnell zu korrigieren. Heute mochte ich meine ganz individuellen Eindrucke uber dieses System und seine Praxistauglichkeit mit euch teilen. Da war von schlecht haftenden Sensoren, die zum Teil weit vor der 14-tagigen "Laufzeit" abgehen, die Rede - und auch von Differenzen der Messwerte im Vergleich zu zeitnahen Blutzuckermessungen. Beim Duschen, Abtrocknen und Anziehen war ich aber sehr vorsichtig, was glaub ich schon notwendig ist. Und zu meiner gro?en Uberraschung wurde mir zugesagt, einen weiteren Libre Sensor kostenlos zugeschickt zu bekommen. Dann kam endlich das Freestyle-Testgerat auf den Markt womit man auch am Unterarm den BZ messen kann. They didn't just take everyone's money and not deliver, they concentrated on ensuring that those who signed up early could get full-time sensor coverage if they wanted it. If you've not looked into CGM before, interstitial glucose is not quite the same as blood glucose. Then you chose the back-of-arm location you fancied and applied gentle pressure to the composite gizmo which gave a reassuring click. Without promising anything concrete, again Abbott seemed to suggest that they would try to behave fairly.


I'm really interested to see whether I would have the confidence to do this so I'm currently testing at my usual SMBG schedule alongside Libre swipes to see what sort of differences I find. The fact that the checking on the Libre is always initiated by me and can occur as often as I want it to is, if anything, something of a relief.
It was one of the changes that made a massive difference to my own management and understanding of how my diabetes behaves and really helps me spot patterns and fix things. Aber in all den Jahren hat wirklich nichts mein Leben mit Diabetes so sehr verandert wie das Freestyle Libre. In Planung ist au?erdem eine Abonnement-Funktion, bei der automatisch regelma?ig neue Sensoren geliefert werden sollen.
Manchmal fixiere ich den Sensor in den letzten Tagen zusatzlich mit Tape – vor allem im Sommer war das ein paar mal der Fall, da der Kleber sich seitlich abloste. Die Menschen am Telefon waren stets freundlich und hilfsbereit und sorgten dafur, dass ich in kurzester Zeit mit Ersatz versorgt war. Das Messen ist durch das Libre so einfach, schnell und schmerzlos geworden – es gibt keine Hurde mehr, die mich vom Messen abhalt. Im Alltag wie auch auf Reisen ist das Freestyle Libre und all die Daten, die es mitbringt, wirklich Gold wert!
Davon abhangig wie oft man am Tag seinen Blutzucker misst, kann das Freestyle Libre tatsachlich gunstiger sein als gro?e Mengen von herkommlichen Teststreifen.
Auch da gabs bis heute keine Probleme, selbst ein ausgiebiger besuch im Solebad halten die Sensoren stand. Denn das Messgerat kostet schlappe 59 Euro und ein Sensor, der komplette 14 Tage misst, zwischen 55 – 59 Euro, je nach Bestellmenge. Ich glaube, es ist nur eine Frage der Zeit, bis das der Regelfall fur Insulinspritzer wird. Offensichtlich sind da gewisse Lieferprobleme, die sich erst jetzt bei gro?erer Nachfrage zeigen. Na ja, lassen wir uns einfach mal uberraschen wenn dann endlich die Auslieferung in Deutschland erfolgt. Ich nehme dabei Bezug auf die wichtigsten Kriterien, die fur mich bei der Blutzuckermessung relevant sind.
Nach 9 Tagen beim ersten Sensor nahm ich in der Fruh eine etwas langere Dusche als normal und streifte beim Eincremen unachtsam uber den Sensor.
Einige Tage spater lag er auch wirklich in meiner Post!SoftwareDie Installation auf meinem Windows 8 Rechner klappte problemlos. We gathered in an upper room in a trendy Soho establishment, were treated to a tasty breakfast and we were sworn to secrecy until 1pm today. It is measured in the fluid that surrounds the cells in tissue rather than from the blood itself. Interestingly Abbott mentioned that an awful lot of care, attention and engineering boffinry had gone into the seemingly simple process. Certainly in a market where they must anticipate a significant number of customers will be self-funding they are aware of the need to be seen to be fair if any problems occur. The reader stores 90 days of data, and provided that you swipe your arm at least 3 times a day at the right moments you get a full 24 hour picture of changes in glucose levels. Those of us with more than a few years T1 mileage will already be aware that BG meters themselves are not exactly the most consistent performers, meter-to-meter or even strip-to-strip on the same meter. I made an agreement with myself early on that I would stick to a regular testing schedule and add in extras if things needed checking, but (importantly) that I would log every BG check I made to ensure I wasn't kidding myself by only writing down the good ones.
Der Sensor des Freestyle Libre hingegen ubertragt die Werte nicht automatisch an den Empfanger, sondern kann sie nur fur 8 Stunden zwischenspeichern. Die Messgenauigkeit blieb davon aber unverandert – au?erdem ist dies naturlich ein praktischer Moment, um blutig zu messen! Hierbei sollte beachtet werden, dass Abbott bei Reklamationsfallen hier wohl keine Garantie ubernehmen wird. Vielleicht werde ich auch mal ein bisschen mit alternativen Tragestellen experimentieren, aber bisher gefallt es mir am Arm sehr gut. Das Freestyle Libre verfugt wie das Freestyle InsuLinx uber einen Bonusrechner, welcher allerdings nur bei Blutzucker-Messungen, also nicht beim Scannen, verfugbar ist.
Man sollte also lernen, mit den neuen Einblicken in den Glukosehaushalt gelassen umzugehen. Wenn ich tatsachlich 10 bis 20 mal taglich blutig messen wurde, ware das sicherlich der Fall.
Pumpen. Glucklicherweise kann ich nicht uber Hautreaktionen oder gro?ere Probleme mit der Haltbarkeit des Pflasters klagen.
Ich muss jedoch erwahnen, das ich bis heute die Rohren rutschen gemieden habe…weil ich denke, das die Gefahr zu gro? ist, das man sich den Sensor da abzieht. Heute hat man das Gefuhl, das da Menschen sitzen, die wissen was fur ein Produkt sie verkaufen und helfen sehr schnell. Das entspricht also genau den Kosten fur Blutzuckermessstreifen bei Insulinpumpentragern, im Gegenteil, ist sogar noch etwas gunstiger, je nach Messstreifensorte.Ja, Flash Glukose Monitoring ist etwas vollig Neues. Mir wurde namlich gesagt, das der verzogerte Sensorwert gar nicht so gut fur den insulinspritzenden Einser sei???
Nichts wunsche ich mir mehr als einen Fortschritt bei der Blutzuckermessung aber ich bleibe auch mal etwas skeptisch, ob das Libre wirklich alle Versprechungen erfullen kann. Das Pflaster loste sich auf einer Seite und ich war nicht sicher, ob die kurze Nadel noch richtig sa?.
Der hat das Ding mal auseinander gepfluckt und hat den Freestyle Libre quasi nackig gemacht. Man vermutete zunachst ich hatte den Sensor nicht korrekt angebracht, verschoben, nicht richtig unter der Haut sitzt etc etc. Given that they are still being a little cautious about maintaining stock for new customers you might have to be patient for a little while yet, but at least new customers are now being taken in the initial launch countries - and their production capability certainly seems to be increasing.
Much to my surprise it transpired that we were not just going to be able to handle the technology on the day, but were actually going to be given a chance to experience the Libre ourselves for 28 days, being supplied with a reader and two sensors to take home. Typically these levels lag slightly behind BG by up to 10-15 minutes, but Abbott are using an algorithm to adjust readings which they claim reduces this lag to 5 minutes or less on the Libre. Abbott's research data suggest that sensor accuracy is likely to be slightly further out from BG meter readings during the first 24 hours after insertion, and then more accurate through days 2-14. So far I have been swiping with such frantic, gleeful regularity that I can't actually tell you what happens to graphs where you've run over the 8 hour sensor storage limit, but I suspect you would just see a gap. Perhaps it's just me, but as noble as that set-up is I still find that there are occasions where I suspect I might be a tiny bit higher or lower than I'd like but don't want to mess up a good week's worth of results with another red flag so I'm tempted to make a small correction on instinct and hope to solve an imagined problem by the time I next test. Besonders auf meinen Reisen habe ich das Gerat ausfuhrlich getestet und es leistete mir stets treue Dienste – ob am Meer, im Dschungel, in der Wuste, in den Bergen, unter Wasser und auf 5000 Meter Hohe.
Auch die eingesparten Kosten durch eine etwaige Therapie-Optimierung sollten hier nicht vergessen werden. Auch die Messgenauigkeit ist fur mich gut genug, um mich im Alltag auf das Libre zu verlassen. Vielen Menschen machen neue Dinge Angst oder sie sind sehr skeptisch gegenuber Veranderungen, aber es ist ja auch kein Muss. Ich glaube es entlastet gerade Typ 1 Diabetiker enorm und liefert zu einem vernunftigen Preis viele wertvolle Informationen. Au?erdem riet man mir dann ich sollte BZ zuerst an meinem Finger und eine Viertelstunde spater mit den Sensor testen. Auch ich nehme schon jetzt zur Insulinnadelsicherung Fiximoll und werde dies auch fur den Messfuhler anwenden, wenn er mal kommt. Rede mit deinem Diabetologen daruber und schreibe der Krankenkasse immer wieder Briefe, dass du diese wertvolle Hilfe unbedingt brauchst. It was suggested that we might want to consider writing a post or perhaps tweeting a few characters about our experience, but this was by no means mandatory. The measurement is performed with a tiny, flexible filament inserted under the skin and attached to a small, flat, circular sensor, roughly the size of a £2 coin. As a result you don't tense up on insertion, because by the time you hear the click - it's all over.
Along with the 8-hour graph that you can see each time you swipe you can also dig back through a logbook of recent swipes, which you may have tagged with references to insulin, food, medication, exercise etc or view daily graphs 24-hours to a screen or check a variety of analytical screens. Aus diesem Grund sind beim Flash Glucose Monitoring keine Alarme bei Hypos oder Hypers moglich. Jeden Abend um 22 Uhr brummt das Lesegerat unerlasslich, bis ich endlich mein Basal-Insulin gespritzt habe.
Vielen Nutzern geht es hier jedoch anders, sodass auch dies eine Baustelle fur Abbott sein sollte.
Klar ist es nervig bei der Hotline anzurufen, weil das ansage band in 3 verschiedene Lautstarken angesagt wird…von ganz leise bis normal verstandlich. Aber allen anderen wurde ich einfach raten, es mal auszuprobieren, sich mal „flashen“ zu lassen, um sich selber ein Urteil bilden zu konnen, ob sie diese vielen Daten mogen, die Trends, das unkomplizierte Scannen der Werte, so oft man dies mochte – ein Versuch lohnt sich alle Mal. Im Laufe des Tages kamen mir die Messwerte nicht ganz plausibel vor und ich wechselte nach erst 9 Tagen zum zweiten Sensor. Eine Nachbestellung von Sensoren ist fruhestens nach 14 Tage der letzten Bestellung moglich. Abbott recommends that the sensor is worn on the back of the upper arm which seems to give optimum results and is less likely to be knocked off by doorframes. Sadly Abbott cannot predict the timeline, but certainly gave the impression that this was something they are already working towards as a priority.
Und auch beim Eingeben von Insulin oder Kohlenhydraten gibt es die Option, in 1 oder 2 Stunden an einen Glukosetest erinnert zu werden. Ich hoffe, trotz deines Posts vor schon einem Jahr, liest du meine Frage und kannst mir evtl. Da ich aber meine eigene Messwert-Datenbank im Rahmen des TKRP-Projektes aufgebaut habe, kann ich mittels der Exportfunktion des Programms, die Messwerte in ein CSV-Textfile schreiben lassen und diese dann in meine eigene Software importieren.Das FreeStyle Libre Programm selber ist ubersichtlich und einfach aufgebaut.
Und meiner Meinung nach hatte Abbott deutlich mehr verlangen konnen, denn derzeit sind die allein auf dem Markt mit solch einem System.
Dies habe ich mit drei Sensoren getestet und mein Fazit ist: diese Ungenauigkeit macht mich unsicher.
If you are writing a blog post, you will also notice that this location is virtually un-photographable one-handed - see below. Long term Libre users will probably also need to get a bigger sharps bin - much like the self-serting Mio sets for the Veo, most of the plastic leftovers need to head for incineration. I can imagine that swipe-the-lump-under-the-duvet monitoring would hugely appeal to parents of children with diabetes who choose to test during the nighttime. Sensor wollte ich aber schon 14 Tage nutzen und daher kam das wasserfeste, transparent Pflaster gleich von Beginn an drauf. Man kann sich schnell einen Report mit diversen grafischen Darstellungen generieren und dabei den Umfang der Darstellung selbst bestimmen.
The Libre's sensor measures glucose levels once every minute and stores 8 hour's worth of data. Once you have inserted the sensor the handset begins a 60 minute countdown before the first reading is available.
If I had my insertion time again I might attempt to make sure it was just higher up my arm than my t-shirt sleeve line, but the sensor is very discreet and if anything just looks like a nicotine patch to everyone else so it's not particularly problematic if it is on show. Der Sensor hielt damit auch bis zu seiner eigenen Ablaufzeit von 14 Tagen durch.Nach dem Enfernen der Sensoren hab ich mal die Haut und das Einstichloch unter die Lupe genommen.
Wahrend dieser Testperiode hat mich das Gerat mehrmals durch zu niedrige Werte auch in der Nacht in Panik gebracht: laut Sensor BZ 35 (am Finger 75), mal 43 (am Finger 82) als Beispiel.
Ich bin mittlerweile auch schon uber 30 Jahre im Zucker Business, diese Gerat bringt vollig neue Erkenntnisse (direkte Auswirkungen von Sport, Lebensmittel, Alkohol, leichte Unterzuckerungsphasen und deren selbstandige Erholung in der Nacht) durch die kontinuierlichen Messungen. And sometimes I end up treating a hypo-that-never-was and sending myself sky high in the process. Bis jetzt ist echt alles gut, und ich mochte bis zu diesen Punkt die Sensoren nicht mehr missen…. Es ist kein Kalibrieren notwendig, die automatischen Messungen beginnen 60 Minuten nach der Anbringung des Sensors. Ich hab die Dinger sehr gut vertragen!Einsatz im Alltag und SportDas Scannen des Messwertes ist wirklich einfach! Last but not least, ich wurde das Gerat zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht weiter empfehlen, wie manche Software ist es fur mich eine Beta- version!!! I did hear a rumour from Abbott that they were launching a new, larger, production facility in the very near future.
I did ask what would happen if you had forked out your own hard-earned for a sensor only to find that it was stubbornly and continually miles out from your BG monitor and it was suggested that this would be a 'contact customer services' moment. Einfach den Scanner (Lesegerat) uber den Sensor halten und schon sieht man den Wert am Display - auch durch (dicke) Kleidung hindurch!
Das konnen aber wahrscheinlich die meisten gut verschmerzen!Was sicherlich gut funktioniert, ist den Trend der Blutzuckeranderung recht rasch erkennen und rechtzeitig reagieren zu konnen. Hopefully they will be able to roll-out to other EU countries then.I have heard some very unfortunate expereices of people buying off eBay etc, so I think that is best avoided. Data points on the graph are created every 15 minutes averaged from the readings taken at 1 minute intervals. I got the impression that if you could demonstrate that a sensor was massively misbehaving through no fault of your own they may well send a replacement.
Die Verlaufskurve im Viertelstunden-Takt der vergangenen acht Stunden, die automatisch am Sensor gespeichert wird, ist ebenfalls ersichtlich. Insulinpflichtige sollten meiner Meinung nach aber nochmal vor einer Gegenma?nahme mit dem Finger-Pieks nachkontrollieren. You also get the 'trend arrows' which will be familiar to CGM users and give an indication of which direction, and how fast glucose concentrations are changing.
Ich wurde das Gerat als alleiniges Mittel fur das Blutzucker-Management zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht voll weiter empfehlen!
From Italy I have registered at the end of September but still no email, and no update what so ever from abbott. The near-field communication works anywhere between 1cm and 4cm and will happily ready through clothing, even as much as a skiing jacket they said.
I've already smiled to myself as I walked down a street and checked my levels by swiping my reader over the arm over my coat. Die Menus und Screens des Scanners sind ubersichtlich und man findet sich sehr gut zurecht.Apropos 8-Stunden-Verlauf: das ist ein gro?er Wehrmutstropfen - fur mich personlich und meine Daten-Affinitat jedenfalls!
Fur andere Benutzer mag diese harte Beurteilung nicht im gleichen Ma? zutreffend sein.Ich werde mir aber sicher weitere Sensoren bestellen und diese fur zusatzliche Analysen meines Blutzucker-Verlaufs bei diversen Feldversuchen (Sport, Nahrungsmittel) einsetzen. Wenn man so einen Sensor entwickelt, der dem Anwender doch auch einiges kostet, warum kann man dem Speicher im Sensor nicht ein bisserl mehr Kapazitat geben, fur sowohl mehr als 8 Stunden Verlauf als auch kleinere Abstande bei der automatischen Messung?
Wenn ich einfach zu Beginn eines Experiments eine Blutmessung mache, kann ich die Messwerte des Libre mit meiner Statistik Software leicht umkalibrieren und damit ist der FreeStyle Libre fur diese Zwecke bestens geeignet - und ich erspare mir hunderte Finger-Piekse! Damit muss man mindestens 1x in 8 Stunden einen Scan durchfuhren, der auch den Zwischenspeicher vom Sensor auf das Lesegerat ubertragt. Es gibt sicher Menschen, die mal mehr als 8 Stunden durchschlafen.Zweimal hatte ich leider das Lesegerat zu Hause vergessen und konnte so einen ganzen Arbeitstag lang - das sind bei mir oft mehr als nur 8 Stunden - keinen Scan durchfuhren. Damit hatte ich doch Lucken in meinen Messwerten.Ein Ziel fur September war auch, den Glukoseverlauf fur verschiedene Lebensmittel bzw. Da waren die 15-Minuten-Abstande der automatischen Messung einfach zu gro? und reichten nicht aus.
Ich musste also selber in kurzeren Abstande scannen, um genugend Messwerte zu bekommen, damit ich beurteilen kann, wie schnell und hoch ein bestimmtes Lebensmittel den Glukosespiegel ansteigen la?t. Auch bei meinen sportlichen Aktivitaten ware ein geringerer automatischer Messabstand toll gewesen.
Es ist dann doch nicht so einfach wahrend eines schnelleren Laufes oder eines harten Bergintervalls am Rennrad die Glukose-Anderung mit dem manuellen Scan mitzubekommen.
Und grad diese intensiven Intervalle wollte ich untersuchen, da hier nix mehr mit Fettstoffwechsel funktioniert, sondern der Korper Glucose fur den anaeroben Stoffwechsel zu produzieren beginnt. Einige Einheiten habe ich trotzem "aufgenommen", werde sie aufarbeiten und hier ebenfalls bald publizieren.Im Sept. Beim Laufen ist mir eigentlich selten kalt und deshalb hatte ich auch kurze Hose und Kurzarm-Leibchen an. 10 Minuten und dazwischen weiteren Fehl-Messungen waren wieder einige Scans moglich bis neuerlich ein "Tiefpunkt" am Sensor erreicht wurde.
Hier war die Umgebungstemperatur allerdings nicht wirklich tief - so um die 18° - allerdings bekommt der Fahrtwind dem Sensor nicht sonderlich und er kuhlte wieder zu sehr ab, sodass ein Scan ebenfalls nicht moglich war.Offensichtlich war die zu niedrige Temperatur auch der Grund, dass wahrend dieser Zeit auch keine automatischen Messungen gespeichert werden konnten bzw. Die durchgehende Linie stellt die automatischen Messungen dar, die kleinen Ringe die manuelle Messungen.Beim nachsten Lauf bzw. Gewebsflussigkeit-Messung (Messgenauigkeit)Mit dem Lesegerat kann auch der "richtige" Blutzucker mit den Teststreifen "FreeStyle Precision" gemessen werden. Die habe ich allerdings wegen der hohen Kosten im Vergleich zu meinen aktuellen ?-Keton-Teststreifen nicht verwendet.Die folgenden interaktiven Charts stellen einen Vergleich zwischen den Messwerten aus einer "herkommlichen" Blutzuckermessung und der Messung mit dem Libre-Sensor dar. Der Sensor des FreeStyle Libre hat einen Messfaden, der beim Anbringen des Gerates 5 mm tief in die Haut eingefuhrt wird. Uber diesen wird mittels einer speziellen Technologie („wired enzyme electrodes“) die Glukosekonzentration in der Gewebsflussigkeit gemessen.Den manuellen Scan mit dem Libre habe ich ca. 5-7min nach der Blutzucker-Messung vorgenommen, da der Glucose-Wert aus dem Blut in der Gewebsflussigkeit ca.
Im Chart werden die beide Messwerte "Blutzucker" und "Libre Sensor" auf der gleichen Glukose-Achse direkt miteinander verglichen. Der etwas uberdimensionierte Wert "Abweichung Absolut" stellt die Abweichungen bei den einzelnen Messungen (helle Punkte) auf einer eigenen Achse von 0 bis 40 dar und soll dadurch schnell ersichtlich machen, wo die gro?ten Abweichungen gemessen wurden.Ich bekam die zur Blutzucker-Messung notwendigen Teststreifen "FreeStyle Precision" erst einige Tage nach dem Anlegen des ersten Sensors und durch das vorzeitige Ablosen des Sensors war die Testdauer nur 5 Tage.
Da ich aber durch meine ketogene Ernahrung versuche, meinen Blutzucker konstant niedrig zu halten, sind solche Abweichungen - wenn es Richtung Unterzucker geht - nicht unerheblich. Ein mit der Libre-Software erstellter Bericht zeigt in den Nachstunden extrem niedrige Glucose-Werte, was ich fast nicht glauben kann.



Hospital readmissions due to medication errors examples
Juvenile diabetes treatment options uk
Can you eat sugar with type 2 diabetes
How can type 2 diabetes be controlled and treated hair




Comments

  1. LadyWolf

    Diabetes patients die prematurely from long time but I used it to pressure means that vertigo.

    31.07.2014

  2. sadelik

    Create any foods that I craved, i.e complex carbohydrates get absorbed low in carbs, and so are.

    31.07.2014

  3. DiRecTor

    Content compared to table sugar beneficial overt clinical manifestations of diabetes sugar.

    31.07.2014